Florida – immer wieder Erholung pur!

„Florida is a very healing place.“ (Burt Reynolds, 1936 – 2018)

Da ich Familie in Florida habe, ist der Sunshine State der USA seit Ende der 1980er-Jahre so etwas wie meine zweite Heimat geworden. Dort habe ich, auch bei Reisen in andere Teile der USA, immer wieder Besuche eingeplant. 2018 gab es aber einen ganz besonderen und freudigen Grund nach Florida zu fliegen. Nämlich die Hochzeit meiner Cousine Mitte April in Jacksonville. Als uns Anfang 2018 die Einladung erreichte, sagten wir spontan zu. Somit kombinierten wir unseren Sommerurlaub mit diesem schönen Ereignis. Zeitnah buchten wir über Lufthansa.de die Hin- und Rückflüge nach Florida. Und so ging es am 09. April mit der Kranich-Fluglinie und dem A380 von Frankfurt in knapp zehn Stunden direkt über den Atlantik nach Miami.

Ein Cabrio ist das ideale Reisegefährt für Florida

Im Vorfeld der Reise buchten wir unkompliziert online beim Mietwagenbetreiber Alamo für unseren 14-tägigen Aufenthalt passend zum Sunshine State ein Ford Mustang Cabrio (Bild hier). Dadurch waren wir vor Ort mobil und konnten nicht nur bei offenem Verdeck Floridas Sonne genießen, sondern auch umfangreiches Sightseeing betreiben.

Dankenswerterweise wohnten wir während des Urlaubs bei meinem Onkel, dem Brautvater, in Bonita Springs an der Golfküste Floridas. Vielen Dank dafür, lieber Houchang! Von dort haben wir dann die nähere Umgebung, wie Naples, die Winterresidenzen von Thomas Alva Edison und Henry Ford in Fort Myers oder auch Sarasota in Augenschein genommen. Hier lohnt übrigens der Besuch des Mote Marine Laboratory & Aquarium, eine von Biologen betriebene gemeinnützige Meeresforschungsorganisation. Dort lassen sich sehr viele exotische Tiere in ihrer artgerechten Umgebung bestaunen, die man in Europa gar nicht oder zumindest nicht so einfach zu sehen bekommt. Beispielsweise bestimmte Haiarten oder auch Seekühe.

Vom Norden Floridas zum südlichsten Punkt Floridas

Idealerweise haben wir während des fünftägigen Aufenthalts im Rahmen der Hochzeit in Jacksonville an der Atlantikküste in Nordflorida im Haus meiner Cousine wohnen dürfen. Vielen lieben Dank dafür, Roya und Ramin! Dadurch hatten wir wunderschönen Familienanschluss und konnten die Zeit dort ebenfalls für tolle Ausflüge nutzen. So stand St. Augustine, die älteste Stadt der USA, ebenso auf unserem Programm, wie das beschauliche Amelia Island oberhalb von Jacksonville.

Nachdem wir damit auch Nordflorida besucht haben, sollte der südlichste Teil von Florida auf unserer Reise nicht fehlen. Und so haben wir uns dann auch noch auf den Weg nach Key West gemacht, was mit einem Cabrio über die zahlreichen Brücken und Inseln von Miami bis nach Key West ein ganz besonderes Erlebnis ist. Stressfrei haben wir für den Besuch zwei Tage eingeplant und im komfortablen und modernen Oceans Edge Resort & Marina knappe zehn Kilometer vor Key West übernachtet.

So konnten wir uns bereits morgens in der Stadt alles Wesentliche in Ruhe anschauen, wie das Hemingway-House, den Leuchtturm mit einer Rund-um-Sicht über die Stadt oder die berühmte Duval Street. Hier durfte natürlich ein Drink in Sloppy Joe’s Bar, einer der Stammkneipen von Ernest Hemingway, nicht fehlen. Bei einem herrlichen Sonnenuntergang am Mallory Square näherte sich dann ein wundervoller Tag auf Key West seinem Ende. Ebenso wie ein einzigartiger, erlebnisreicher und absolut erholsamer Florida-Urlaub 2018 mit dem Rückflug nach Deutschland am 24. April.

Viel Spaß beim Anschauen der Fotos, die vielleicht eine Anregung für Ihre nächste Urlaubsreise sind! Über konstruktive Kritik und positives Feedback zu den Bildern freue ich mich wie immer sehr!

Fort Myers
Amelia Island
Sarasota
Key West
Naples und Bonita Springs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.