In der ältesten Stadt der USA

In St. Augustine 2012

Vom 14. Oktober bis 29. Oktober 2012 war ich auf Familienbesuch in Florida am Golf von Mexiko. Innerhalb dieser 15 Tage habe ich gemeinsam mit meiner Tante auch meine im Norden Floridas, in Jacksonville, wohnende Cousine für ein paar Tage besucht.

Da St. Augustine, die älteste Stadt der USA, nur knappe 65 Kilometer davon entfernt liegt, haben wir die Stadt im Rahmen eines Familienausflugs gemeinsam besichtigt.

Im Vergleich zu vielen anderen bekannten Städten in Florida, wie Miami oder Orlando, wird die Stadt nicht durch Massentourismus geprägt. Vielmehr bekommt man einen schönen historischen Einblick von der Geschichte St. Augustines, aber auch generell von der Besiedelung Floridas durch die ersten Europäer. Nichtsdestotrotz wird der Stempel der ältesten Stadt der USA, in der für die Amerikaner bekannten Art und Weise inszeniert und teilweise auch inflationär genutzt. Für die perfekte Vermarktung von Dingen, und wenn es um Städte geht, sind die Amerikaner ja bekannt. So wird man auch überall in St. Augustine mit Superlativen konfrontiert, sei es das älteste Gefängnis der USA, das älteste Schulgebäude der USA oder aber das älteste Holzhaus der USA.
Darüber hinaus kann man auch einen Jungbrunnen besichtigen, den der Stadtgründer zu finden gehofft hatte – sogar trinken lässt sich daraus. Ob es hilft, muss jeder für sich entscheiden.

Lohnenswert ist auf jeden Fall eine Fahrt mit der Sightseeing-Bimmelbahn durch die Stadt. Diese fährt in regelmäßigen Abständen die interessantesten Orte in einem Rundkurs ab und man erhält über die Live-Kommentare der Fahrer eine ganze Menge geschichtliches Wissen. Die Bahn kann man zu jeder Zeit an einer der Haltestellen verlassen, sofern man an manchen Orten länger verweilen möchte, und mit einer der nächsten Bahnen wieder mitfahren. Wer mehr über St. Augustine erfahren möchte, erhält viele Informationen in Wikipedia oder auf der offiziellen Seite der ältesten Stadt der USA.

Einige Fotos, die ich auf meinem Streifzug durch die Stadt gemacht habe, sind nun im Themensegment ´Reisen` des Bereichs ´Fotos` als Fotogalerie St. Augustine (2012) verfügbar. Wichtig bei den Aufnahmen war mir vor allem, keine typischen Fotomotive von St. Augustine festzuhalten, die überall im Internet oder auf Postkarten zu finden sind, sondern eher ungewöhnliche Einblicke und Perspektiven von der Stadt. Ich denke, es ist mir gelungen. Aber entscheiden müssten Sie als Betrachter.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Anschauen und vielleicht eine Anregung für ein mögliches Ziel einer USA-Reise.

Über ein Feedback und konstruktive Kritik freue ich mich immer sehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.