Impressionen von Ischia

„Eines Mannes Ziel ist niemals ein Ort, sondern eine neue Art, die Dinge zu sehen.” (Henry Miller)

Nach Capri im Jahr 2007 sollte 2014 mit Ischia eine weitere schöne Insel im Golf von Neapel das Ziel einer einwöchigen Urlaubsreise sein.

Über das unkomplizierte Online-Buchungsportal von Neckermann Reisen habe ich zu einem akzeptablen Preis in der Zeit vom 21. bis 28. Juli 2014 eine Woche Hotel mit Halbpension inklusive Hin- und Rückflug von Düsseldorf nach Neapel gebucht.

Das gute gemütliche 3-Sterne-Hotel Bellevue Benessere & Relax Ischia mit abwechslungsreicher typisch italienischer Küche lag sehr zentral in der „Inselhauptstadt“Ischia Porto und verfügte neben einem schönen Außenpool zusätzlich über einen durch eine Thermalquelle gespeisten Innenpool. Auch hatte das Hotel eine wunderschöne Dachterrasse, von der man einen herrlichen Blick auf Ischia Porto und das Castello Aragonese genießen konnte. Die Lage des Hotels machte es zu einem idealen Ausgangspunkt für fußläufige Sightseeing-Touren nach Ischia Porto und dem bereits erwähnten Castello Aragonese. Diese Burg sollte man schon alleine wegen des herrlichen Ausblicks von dort auf den Golf von Neapel und bei gutem Wetter auch auf die Nachbarinsel Capri besuchen.

Aufgrund des gut ausgebauten Linienbus-Verkehrs auf der Insel ist meiner Meinung nach ein Mietwagen nicht unbedingt erforderlich. Alle bekannten und interessanten Orte lassen sich auch bequem mit dem Bus erreichen. Und dies zu wirklich günstigen Ticketpreisen. Einer der zentralen Bus-Höfe ist übrigens in Ischia Porto.

Da Ischia hauptsächlich wegen seiner zahlreichen Thermen bekannt ist, darf ein Besuch von Ischia’s größtem Thermalpark – den Poseidon-Gärten –  nicht fehlen. Dieser ist wahrscheinlich sogar einer der schönsten Thermal-Parks Europas. Was man sich in jedem Fall auch gönnen sollte, ist eine Bootsfahrt rund um die Insel. Dies ist erschwinglich und wird von verschiedenen lokalen Anbietern in den größeren Orten der Insel, wie etwa Ischia Porto, mehrmals täglich angeboten. Vor allem hat man von der Seeseite einen ganz anderen Blick auf die Insel und weiß spätestens dann, warum Ischia auch die grüne Insel im Golf von Neapel genannt wird. Kurze Stopps an markanten Orten der Insel laden zum Eis essen oder Spazieren ein.

Was mich persönlich eigentlich immer von einer Reise nach Ischia abgehalten hatte, war das Vorurteil, dass die Insel hauptsächlich von Rentnern besucht wird. Nach der einen Woche muss ich dieses Vorurteil aber deutlich revidieren. Die Insel eignet sich hervorragend für alle Alters- und Reisegruppen, ob Familien mit Kindern, Singles oder Paare. Ischia ist wunderbar zum Relaxen, kulturellen Sightseeing, Wassersport oder auch Wandern in den Bergen der Insel optimal geeignet.

Viel Spaß beim Anschauen der Fotos, die idealerweise eine Anregung für Ihre nächste Urlaubsreise sind! Über konstruktive Kritik und positives Feedback zu den Bildern freue ich mich wie immer sehr!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.