Sächsische Schweiz – ursprünglich und einzigartig!

„In der Natur und der Welt gibt es keine Dissonanzen, die eine löst sich in der anderen auf.” (Hans Christian Andersen in ´Reise nach Dresden und in die Sächsische Schweiz`)

Während eines mehrtägigen Städtetrips im April 2015 in das frühlingshafte Dresden, beschloss ich am 10. April eine Tagestour in die Sächsische Schweiz zu unternehmen. Von Dresden gelangt man auf vielerlei Wegen dorthin. Ich entschied mich für eine Kombination aus Hinfahrt mit dem Schiff und dann am späten Nachmittag mit der S-Bahn zurück. Diese Kombitickets bekommt man unter anderem direkt bei den Schiffsanlegern an der Brühlschen Terrasse in Dresden bei den Verkaufsstellen der Sächsischen Dampfschiffahrts-Betreibergesellschaft. Diese hat eine Flotte von neun historischen Raddampfern und ist damit die älteste und größte Raddampferflotte der Welt.

Kombitickets lohnen preislich und zeitlich

Der Vorteil dieser Kombitickets ist auch, dass man ausreichend Zeit in der Sächsischen Schweiz verbringen kann, da man nicht mehr die knapp vierstündige Schiffsfahrt zurück machen muss. Wenn man für den Hin- und Rückweg das Schiff als einziges Transportmittel wählt, hat man leider nur eine knappe Stunde Aufenthalt vor Ort. Auch wenn natürlich gerade bei gutem Wetter die Fahrtmit einem Schaufelraddampfer auf der Elbe bis in die Sächsische Schweiz ein einzigartiges Erlebnis ist und man dabei die wirklich abwechslungsreiche vorbeiziehende Uferlandschaft in einer gemütlichen Atmosphäre genießen kann.

Auf zur Bastei

Ich hatte mich entschieden bis zum Kurort Rathen zu fahren. Dort angekommen hatte ich genug Zeit, den wirklich wunderschönen Weg bis zur Bastei, der größten Touristenattraktion der Sächsischen Schweiz, zu erwandern. Da es permanent bergauf geht, erhält man mit zunehmender Höhe wunderschöne Aussichten auf die Elbe, das Flusstal und die einzigartigen Felsformationen der Sächsischen Schweiz. Wieder im Ort habe ich dann für die Rückfahrt die S-Bahn gewählt, die in einer 20-Minuten-Taktung Dresden in knapp 30 Minuten erreicht.

Viel Spaß beim Anschauen der Fotos, die idealerweise eine Anregung für Ihre nächste Reise sind! Über konstruktive Kritik und positives Feedback zu den Bildern freue ich mich wie immer sehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.